Bankroll im Online Poker

Gewinne im Online Poker zu erzielen ist nur ein Bestandteil des Spiels. Spieler welcher Poker dauerhaft spielen tun es selten ohne System. Nicht nur um einen genauen Überblick über alle Einsätze zu haben, sondern auch um seinen eigenen Fortschritt zu dokumentieren ist das System des Bankrolls mehr als geeignet. Einen solchen Bankroll aufzubauen braucht jedoch eine Menge Zeit und vor allem Spielpraxis. Viele Spieler wollen immer sehr schnell von Null auf Hundert und schnelle Gewinne einfahren, aber so arbeitet ein guter Spieler nicht.

Aufbau

Zunächst sollte man sich einen eher geringen Betrag nehmen, welcher $50 nicht übersteigen sollte. Nun solltest Du in jedem Fall sehr geringe Einsätze spielen, damit Dein gesamter Bankroll den Buy-In mindesten 30 mal decken kann. Diese Phase des Bankrolls ist vor allem dazu gedacht, damit Du selbst Deine eigenen Fähigkeiten im Spiel realistisch einschätzen kannst. Viele Spieler gewinnen eher durch Zufall Geldpreise und überschätzen oft ihre Spielfähigkeiten. Während der gesamten Zeit sollte dem Bankroll kein weiteres Geld mehr durch andere Transaktionen zugeführt werden. Die Idee ist es, das Du selbst durch Deine Einnahmen Schritt für Schritt Deinen Bankroll erweiterst und dann auch um höhere Gewinne spielen kannst.

Datenerfassung

Mehr noch als das Spiel an den virtuellen Tischen, ist beim Bankroll die Vor- und Nachbereitung sehr wichtig. So wirst Du ungefähr 70% Deiner Zeit damit verbringen durch vergangene Hände zu sehen oder Gegner genauer zu analysieren. Die meisten Spieler haben genau mit diesem Punkt ein Problem, da es am meisten aufzeigt wie Poker mehr als nur ein Spiel ist. So wirst Du niemals besser werden, wenn Du nur Hand auf Hand spielst.

Erweiterung

Wenn Du mehr als drei Monate Daten an den virtuellen Tischen gesammelt hast, und dabei dauerhaft Gewinne erzielt hast, erst dann kannst Du über Aspekte wie Aufstockungen des Bankrolls nachdenken , meinen auch die Kollegen von www.onlinecasino.express. Dabei solltest Du Dir genau vorher festlegen, wann Du höhere Einsätze spielst. Nehmen wir für dieses Konzept ein Beispiel zur Hand: Wenn Du mit $50 anfängst und immer um Einsätze von $0.50 spielst und durch Deine Gewinne auf einen Bankroll von $100 kommst, so kannst Du anfangen um Einsätze von $1 spielen. Wenn Du jedoch durch Dein Spiel wieder unter die $100 Marke fällst, so solltest Du in Deinen Einsätzen wieder heruntergehen.

Selbsteinschätzung

Dieser Punkt fällt den meisten Spielern sehr schwer. So gewinnen unerfahrene Spieler öfter Beträge, aber übersehen dabei oft das gesamte Bild. Genau dabei soll die Anfangsphase des Bankrolls helfen, um vor allem herauszufinden ob man wirklich Talent für das Spiel hat oder nur Glück. Seit den Gewinnen von Chris Moneymaker im Jahre 2003 denken viele Spieler, dass es so einfach ist mit dem Pokerspiel seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus. Wenn Du also nach den drei Monaten sehen solltest, dass Du keine Gewinne machst, so kannst Du zwar den Bankroll nutzen, aber solltest keine Ambitionen zum Profi entwickeln.