Cash Games im Online Poker

Laut www.casinoonlinespielen.link ist es oft im Online Casino nicht einmal so schwer mit nur einem Klick eine Menge Geld zu erspielen. Und das gilt ebenso für Poker Games. Nicht nur die High Roller haben Gefallen gefunden an den Cash Games im Online Poker. So ist diese Variante auch in Online Casinos mehr als oft vertreten. Im Gegensatz zu den teilweise absurd hohen Einsätzen gibt es dort Tische, bei denen der Einsatz bei $1/$2 liegt und in manchen Fällen gibt es sogar noch niedriger dotierte Einsätze. In einem Cash Game muss jeder Spieler einen Mindesteinsatz mit an den Tisch bringen und auch der maximale Betrag ist immer festgelegt. So wird man bei einem Einsatz von $1/$2 in jedem Fall $40 mitbringen müssen, aber man wird $100 nicht überschreiten dürfen.

Ein Tisch

In einem normalen Turnier zahlt man seinen Einsatz und spielt gegen sehr viele Gegner im Laufe eines Turniers. Dazu kann man auch sehr viel nachlesen auf der informativen und unglaublich übersichtlichen Seite von http://www.anima-freak.de/ ! In einem Cash Game gibt es nur diesen einen Tisch mit seinen maximal 9 Kontrahenten. Deshalb kann man sich in diesen Spielen auch sehr genau auf eher schwache Gegner einschießen. Diese schwachen Gegner am Tisch werden auch gerne als Fische bezeichnet und gute Spieler erkennen diese in der Regel sehr schnell. Ein Fisch wird überdurchschnittlich viele Hände spielen und auch immer den Einsatz mitgehen, nur um nach dem Flop die Hand wegzulegen. Zwar ist es einfacher gegen einen solchen Fisch zu spielen, da man diesen nicht lesen muss wie einen Profi, aber es gibt auch Gefahren bei diesem Spiel. So sagen Profis, dass ein guter Spieler leichter zu lesen ist, aber bei einem Fisch wüsste man niemals woran man eigentlich ist.

Strategie

Wie in unserem Guide beschrieben spielt man im normalen Poker weniger als 20 Prozent seiner Hände. Diese Strategie trifft in Cash Games noch viel mehr zu, da man hier am besten sehr defensiv spielt, um dann aus den wenigen guten Händen maximalen Ertrag zu ziehen. Das hat vor allem den Sinn, dass Du zunächst einmal an einem Tisch herausfinden muss welcher Spieler gut ist und ob es überhaupt einen Fisch gibt. Wenn Du herausfinden solltest, dass an dem Tisch nur gute oder zumindest erfahrene Spieler sitzen, so solltest Du Dir eventuell einen anderen Cash Game Tisch suchen.

Spielbare Hände

Auch in Cash Games sollte man nur bestimmte Arten von Händen spielen und das schließt Paare wie Ass-Ass oder König-König auch ein. Aber man sollte in jedem Fall Abstand von so genannten spekulativen Händen nehmen wie beispielsweise König-Bube (Suited). Ohne höchsten Kicker sollte man sowieso sehr selten aktiv werden, da schlechtere Spieler zumeist Hände wie Ass-9 spielen. Ebenso solltest Du noch mehr im Kopf behalten, dass jede Hand schlagbar ist und das schließt die berühmten zwei Asse auch ein. So gibt es viele Spieler, die diese Art von Händen partout nicht weglegen können und nach einem schlechten Flop versuchen den Gegner aus dem Pot zu kaufen. Oftmals endet das nur darin, dass man selbst einen Haufen Chips verliert. Bedenke daher bei jedem Cash Game, dass ruhiges und kalkuliertes Spiel hier wichtiger ist, als in allen anderen Varianten. Nur durch diese Geduld wirst Du schwächere Spieler aus der Reserve locken können.