Poker und Psychologie

In einem Online Poker sind die eigenen Karten nur ein Teil des Ganzen Spiels. So gibt es keine perfekte Hand und selbst zwei Asse in der Starthand können verlieren. Mehr als alles andere geht es beim Poker darum den Gegner zu verstehen und ihm sein eigenes Spiel aufzuzwingen. In einem echten Casino kann man dabei immer seinen Gegnern in die Augen sehen und Dinge wie Mimik und Gestik genau studieren. In einem Online Pokerspiel geht das zwar nicht, aber dennoch kann man Spieler genau einschätzen.

Gespielte Hände

Ein erfahrener Spieler wird immer sagen, dass er 70-80 Prozent seiner Starthände automatisch wegwirft. Wenn Du also ein Turnier spielst und einen Spieler am Tisch hast, der überdurchschnittlich viele Hände spielt, so ist das ein Zeichen von Unerfahrenheit. Zwar gibt es auch Hände, welche mit einem bestimmten Chips Stack gespielt werden können, aber oftmals ist dies mehr Risiko als kalkulierte Strategie. Es gibt inzwischen mehr als genug Freeware Programme, welche zusätzlich zu den Pokerprogrammen Statistiken erstellen. So kann man genau sehen wie aggressiv oder defensiv ein Spieler ist.

Bluffs

Das Wort Bluff fällt immer im Zusammenhang mit dem Spiel Poker, aber die korrekte Bedeutung bleibt vielen Spielern oft verschlossen. So kann der Bluff eines Spielers nur unter bestimmten Umständen auch funktionieren. Zunächst einmal darfst Du als Spieler im Vorfeld nicht bereits versucht haben zu bluffen und dabei erwischt worden sein. Jeder weitere Versuch würde in jedem Fall Deine Gegner sehr stutzig machen. Auf der anderen Seite musst Du vor allem genau wissen welche Hand Du mit Deinem Bluff vertrittst.

Nehmen wir für diesen Aspekt ein praktisches Beispiel zur Hand:

Deine Hand sieht wie folgt aus

Auf dem Flop liegen die folgenden Karten

Du hast also rein gar nichts getroffen und die Chance einen Flush zu treffen ist auch nicht mehr da. Dein Gegner hat nun in diesem Beispiel einen Einsatz nach dem Flop gemacht und es liegt an Dir zu reagieren. Da Du nichts getroffen hast und die Dame aber unter Deinem König ist, könntest Du versuchen hoch anzuspielen und den Gegner zu bluffen. Der Vorteil hier ist, dass kein Ass auf dem Tisch liegt und Dein König im Vergleich noch immer gewinnt. Auf der anderen Seite sind sowohl das 7er Paar oder die Damen über Deinem Blatt. Wenn Du jedoch nun nur mitgehst, dann verspielst Du Deine Chance. Der Nachteil ist einfach, wenn Dein Gegner sieht, dass Du schon vorher sehr viele Hände gespielt hast, dass er einfach Deinen Einsatz called. Hast Du aber im Verlauf eher vorsichtig gespielt oder nur gespielt, wenn Du wirklich etwas auf der Hand hattest, so wird Dein Gegner sehr genau überlegen, was Du dort auf der Hand hast.

Das ist sicher nur ein kleines Beispiel für einen möglichen Bluff im Poker und es soll nur verdeutlichen wie kompliziert eine Hand wirklich ist. Wenn Du das Mittel der Bluffs im Online Poker einsetzen willst, so muss Dein übriges Spiel auch genau damit abgestimmt sein.